Etwas über mich.  

Mein Name ist Ingo Zeitz und ich wurde in der schönen Stadt Köln geboren. Meine Äuglein waren  noch nicht ganz auf, da fing der furchtbare zweite Weltkrieg an. Wir wurden in Köln ausgebombt und zogen  in die Vorderpfalz weil einer meiner Großväter von dort war und wir da eine große Verwandtschaft  hatten. Als dann alles vorbei war, wollten wir wieder nach Köln zurück. Doch wohin? Alles war zerstört und die paar Leutchen die dort ausharrten, hatten ja selber nicht genug zu essen. Also ging es mit einem Transport nach Bad Godesberg und von da mit einem Pferdewagen in das Dörfchen Pech.  Ich wurde in Pech eingeschult.   Die Schulzeit war 1954 zu Ende und weil ich eine Lehrstelle in Köln bei der Firma "Klöckner Humboldt Deutz AG" bekam, zogen wir wieder hierher. Nach Beendigung der Lehre 1957 machte ich die Facharbeiterprüfung als Maschinenschlosser und meldete mich freiwillig zur damals noch ganz jungen Bundesmarine. Ich verpflichtete mich für drei Jahre und wurde im Sommer 1958 eingezogen. Nach dem Ende meiner Dienstzeit bin ich dann noch einige Zeit bei der Handelsmarine zur See gefahren bis dann 1965 wieder ein geordnetes Leben anfing. 1976 legte ich mit Erfolg die Meisterprüfung im Maschinenbauer Handwerk ab.  Verheiratet bin ich mit der besten von allen Ehefrauen.


 

 

 

 

 

 

               Da war die Welt noch in Ordnung


als stolzer Schüler


Die Volksschule in Pech


Wir Schüler in "Designerkleidung"


Klassenzimmer 1953


Wer es warm haben wollte,
musste Koks schaufeln


1957 Es war geschafft. Die Lehrzeit war zu Ende


mit meinen Hunden